Menü
... Reisen mit dem Wohnwagen

2007 - Rundreise durch Dänemark - Jütland

Für den Sommerurlaub 2007 hatten wir uns das Festland von Dänemark als Rundreise vorgenommen.
Unser Ziel war Jütland.


Ganz Jütland in drei Wochen? Nein, nicht ganz Jütland. Das wäre Stress für uns geworden. Und so teilten wir uns die Urlaubstour in Etappen auf. Unsere Reise führte uns an der Nordseeküste hinauf bis zum Skagerrak und auf der anderen Seite entlang der Ostsee wieder zurück nach Deutschland.


Unser erster Zwischenstop war der Campingplatz Ferienzentrum Heidenau, ca. 45 km vor den Toren von Hamburg. Der Platz hatte extra eine große Wiese inkl. Stromanschluß. Solche Transitplätze haben für uns immer etwas besonderes. Das besondere liegt dabei an den Camper selbst, die nach und nach mit ihren Gespannen eintreffen. Jeder parkte sein Gespann rückwärts ein. Die allermeisten blieben angehängt. Lediglich die Füße würden herunter gedreht.

 

Es dauert nicht lange und das - "Wo kommt ihr her, wo soll es hingehen" - begann. Unsere direkten Nachbarn zur linken mussten am nächstem Morgen die Fähre in Hirtshals erreichen. Und die Nachbarn zur rechten fuhren am nächsten Morgen schon zum x-ten Mal nach Sylt weiter.

 

 

 

 

Und dann kommen noch die Camper die es nicht mehr rechtzeitig geschafft haben eine freie Steckdose zu ergattern. Mit dem festen Versprechen auch ganz bestimmt nur den Kühlschrank laufen zu lassen, werden mal eben überall per Kabeltrommel kleine "Verdrahtungen" erstellt.

Am nächsten Morgen setzten wir unsere Reise fort in Richtung Dänemark. Die Route führte uns als erstes nach Ribe,- Dänemarks älteste Stadt.

 

 

 

Der Ribe Camping war für ein paar Nächte unser Lager. Von hier aus erkundigten wir unsere unmittelbare Umgebung

 

 

 

In Ribe gibt es das berühmte Vikinge Center.
Ein Freilichtmusem, in dem man das Gefühl hat in die Zeit der Wikinger zurück versetzt zu sein.

Und so tauchten wir ein, in eine Zeit weit vor unserer.


Nach ein paar Tagen fuhren wir weiter nach Hvide Sande zum Nordsø Camping. Dieser Platz ist sehr schön gelegen. Auf der Westseite befindet sich die Nordsee und auf der Ostseite befindet sich der große Ringkøbing Fjord, das wasserreichste Flußsystem Dänemarks. Von hier aus machten wir viele Ausflüge. Die große Düne direkt am Campingplatz war jeden Abend "unsere". Von oben hat man eine herrliche Rundumsicht. Gutes Wetter natürlich vorausgesetzt.


Die paar Tage waren schnell vorüber und so fuhren wir weiter in Richtung Norden. Grønhøj Strand Camping war unser Ziel. Er befindet sich ganz in der Nähe von Løkken und liegt ebenfalls direkt an der Nordsee. Hier gab es etwas, für uns, ganz besonderes. Man konnte nicht nur mit dem Fahrrad auf den Strand fahren, sondern auch mit dem PKW. Ja selbst Gespanne und Wohnmobile fuhren am Strand. Die Straße führte ganz offiziell am Strand weiter. Ein irres Gefühl.

Einer der vielen Ausflüge führte uns direkt nach Skagen an das sturmerprobte Skagerrak.
Sturm? Aber nicht im Sommer 2007.

 

 

 

Das gesamte Skagerrak war glatt wie eine Badewanne.
Und die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel.

 

 

Weiter führte uns die Reise zum Tjele Langsee ganz in der Nähe von Viborg. Dort war Camping Vammen unser Ziel. Ein Campingplatz ganz nach unserem Geschmack. Leider hatten wir uns für diesen Campingplatz nur zwei Nächte eingeplant. Viel zu kurz. Wir kommen wieder, ganz bestimmt!

 

 

Die letzte Station für Jütland war der Trelde Næs Colorcamp in der Nähe von Fredericia. Der Platz liegt direkt an einer Steilküste. Die Ostsee ist nicht vom Stellplatz aus zu sehen. Eine dichte Baum,- und Buschreihe versperrte die Sicht. Vom Platz aus führt eine lange steile Treppe hinunter zum Strand.

Für die letzten Tage in Dänemark entspannten wir uns mit kurzen Fahrradausflügen in den direkt anschließenden Naturpark. Abends führte uns der Weg meist die steile Treppe hinab ans Wasser.

Es kommt die Zeit, da ist jeder Urlaub zu Ende, so aus dieser.
Wir verließen Dänemark und fuhren noch für eine zwei tägige Städtetour nach Hamburg.
Auf Empfehlung besuchten wir den KNAUS Campingpark Hamburg (Hamburg Schnelsen). Er ist schnell von der Autobahn zu erreichen. Allerdings ist diese auch in Höhrweite, was uns aber für die paar Tage nicht gestört hat.

Achja, und den ersten Regen in diesem Urlaub, gab es erst wieder als wir in Hamburg waren.

ENDE


Das könnte dich auch interessieren



Heute ist der

Gästebuch

Trage dich in mein Gästebuch ein,- ich freue mich.

Ein paar schöne Momente

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Mehr...

Über mich

 

Nimm dir Zeit zu träumen -
sie bewegt dein Gefährt zu einem Stern.

Nimm dir Zeit, dich umzusehen -
der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir Zeit zu lachen -
das ist die Musik der Seele.

(Irischer Segenswunsch)

Listinus Toplisten

klick mich

Suchen im Ruhrgebiet mit RUHRLINK