Menü
... Reisen mit dem Wohnwagen

Tag 18

Heute war der Tag gekommen, wir mussten Småland verlassen. Für unser letztes Übernachtungsziel in Schweden hatten wir uns Malmö ausgesucht.
Unser Ziel war der Malmö Camping direkt an der Öresundbrücke. Um 11:00 Uhr fuhren wir los. Fast 3 Stunden später waren wir da.

Der Platz wurde erst vor kurzem übernommen von der FirstCamp Campingkette. Um es gleich vorweg zu sagen, es ist ein nicht besonders schöner Platz. Die Sanitäranlagen waren das schlechteste was wir auf der gesamten Tour gesehen haben. Und das immer zu sehende Reklamebild des Platzes (man sieht die Fronten von zwei Wohnmobilen,- und die Öresundbrücke im Hintergrund) suggeriert einen falschen Eindruck. Nur von einer kleinen Stelle des Platzes ist die Öresundbrücke zu sehen. Auch steht man nicht unmittelbar an der Ostsee. Hier hat die Platzleitung noch viel zu tun, um den Standard der FirstCamp Campingkette zu erreichen. Trotz alle dem sollte es der Platz für die nächsten 3 Nächte sein.

 

Wir wollten uns am nächsten Tag die Altstadt von Malmö ansehen,- und dafür war es ein guter Ausgangspunkt. Mehr aber auch nicht. Die Nachbarn berichteten, dass es noch am Tag zuvor heftig geregnet hatte,- und so sah auch die Wiese teilweise aus. Überall waren tiefere Spurrillen zu sehen. Wir hatten Glück, unser Platz war ordentlich,- und so war “Isolde” schnell abgestellt. Für den Rest des Tages genossen wir die Sonne.

Tag 19

Das erste was ich heute morgen hörte war ein “Guten Morgen”. Das zweite was ich heute morgen hörte war ein “Ach du Schei...”! Was war passiert? Nun, über Nacht hatten wir eine neue Errungenschaft im Wohnwagen. Das dreckige Besteck konnte einfach in die Besteckschublade, die sich unter der Spüle befindet, eingeräumt werden. Gespült wurde über Nacht...
Der Wasserhahn war in sich undicht geworden. Öffnete man den Hahn floss einiges an Wasser in die Schublade. Schöner Mist. Nachdem alles getrocknet war, wurde der Wasserhahn erst einmal stromlos gemacht. Sicherheitshalber.

 

Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Auto in die Altstadt von Malmö. Das Venedig von Skåne wie Malmö auch genannt wird, begrüßte uns mit herrlichem Sonnenschein. Wir fanden einen Parkplatz und machten uns zu Fuß auf den weiteren Weg. Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt konzentrieren sich auf das Stadtzentrum,- und sind leicht per Fuß zu erreichen.

Der Lilla Torg ist mit den Fachwerkhäusern und den kopfsteingepflasterten Straßen wohl die schönste Stelle der Altstadt. Die umliegenden Restaurants tun ihr übriges dazu.

 

 

Zum Schluss besuchten wir noch den "Turning Torso". Neben der Altstadt ist es das mit 190 Metern wohl höchste Hochhaus von Skandinavien. Architektonisch etwas besonderes.


Das könnte dich auch interessieren



Heute ist der

Gästebuch

Trage dich in mein Gästebuch ein,- ich freue mich.

Ein paar schöne Momente

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Mehr...

Über mich

 

Nimm dir Zeit zu träumen -
sie bewegt dein Gefährt zu einem Stern.

Nimm dir Zeit, dich umzusehen -
der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir Zeit zu lachen -
das ist die Musik der Seele.

(Irischer Segenswunsch)

Listinus Toplisten

klick mich

Suchen im Ruhrgebiet mit RUHRLINK